Sex, der passt

So gelingt der eigene Glücksweg zum Sex, der zu einem passt.

Eintrag vom: 06.12.2018



Nicht jeder Mensch hält Sex für wichtig. Auch nicht alle Menschen mögen die gleiche Art von Sex. Doch für einige Menschen heißt Sex, sich immer wieder neu zu erkennen. Das Schöne am Sex ist, dass er sich verändern kann. Ein neuer Partner oder eine neue Partnerin können neue Arten zeigen, wie man sich sexuell entdecken kann. Oder auch eine Inspiration, eine Idee oder ein plötzlicher Gedanke nach dem Motto: „Das habe ich ja noch nie probiert.“ können zu spontanen oder geplanten Erkundungsmissionen verlocken. Je nachdem wie emotional jemand ist, kann sich Sex auch auf einmal ganz anders erlebt werden. Es gibt nicht die eine Art von Sex, die jeder haben sollte.

Ähnlich wie bei einem Geheimnis, das man in sich trägt, kann es auch reizvoll sein, sich in einer Beziehung etwas vorzuenthalten. Also eine bestimmte Praktik oder eine bestimmte Situation im Kopf nicht auszusprechen, sondern den anderen oder die andere erst nach und nach einweihen. Und wenn man eher auf Rituale steht und genau wissen möchte, was als Nächstes passiert, kann auch das eine gelungene Verführung sein. Nämlich sich darauf einlassen, obwohl man weiß, was wahrscheinlich gleich passiert. Ob in kurzer oder langer Beziehung oder in gar keiner, alle Varianten auszuprobieren und dann zu wählen, ist ein ganz schönes Sexvergnügen.

Morgens, draußen, mit Dirty-Talk oder ohne , ausgiebig, nur nach dem Streit, für immer nur mit einer anderen Person, waghalsig mit einer Unbekannten, mechanisch-reibend oder beweglich, tief und intensiv oder als Intermezzo, nur im Bett, nur auf der Waschmaschine, nur nach dem Duschen oder nur währenddessen, bei Kerzenlicht oder auf dem Rücksitz…

Es gibt so viele Möglichkeiten, Sex zu haben.

Wichtig ist nur, dass man sich traut, herauszufinden, welcher Sex zu einem passt.



» Zurück m